Red

Swinging

Passionsrot. Kaiserrot. Feuerrot. Aber auch Kirschrot, Blutrot, Backsteinrot. Die Wahrnehmung von Rot ist von kulturellen Werten und Naturphänomenen beeinflusst. Kaiser Konstantin trug scharlachrote Stiefel, während der Hl. Ambrosius den Purpur von Tyrus trug. Rot sind die Kleider der Bräute in Indien und rot sind die reifen Kirschen, eine klare Aufforderung, gepflückt und gegessen zu werden. Geläufig spricht man von Rubinrot, Lackrot, Pompejanisch-Rot, Orangerot.

Special Edition

Eine Hommage an den kürzlich verstorbenen Enzo Mari. Eine spezielle Neuauflage in Backsteinrot, die anlässlich des letzten Weihnachtsfestes herausgebracht wurde. Museo ist der Name dieses Wand-Kleiderhakens, den der Meister aus Novara 1991 für Zanotta entwarf. Ein Einzelelement aus kratzfestem lackiertem Stahl.

> zanotta.it

Es gibt den Roten Platz und Kardinalrot. Oft ist es das Material, das den genauen Farbton definiert. Und je nachdem, wie hoch der Anteil von Gelb oder Violett im Rot ist, das wir vor uns haben, setzt der wahrgenommene Farbton mehr oder weniger dynamische Kraft, positive oder negative Energie frei. Um die Natur dieses weitreichenden chromatischen Bereichs besser zu verstehen, sprechen wir darüber mit Francesca Valan, Dozentin für Industriedesign und spezialisiert auf Design für Farben, Materialien, Oberflächen.

Marsmission

Der rote Planet – der Name geht auf sein Eisenoxid zurück – übt heute eine große Anziehungskraft aus. Ein seit Monaten laufendes Projekt der Nasa sucht nach Anzeichen für uraltes mikrobisches Leben auf dem Himmelskörper. Das letzten Sommer von Florida gestartete Raumfahrzeug ist am 18. Februar 2021 auf dem Jezero-Krater gelandet. Ausgestattet mit einem ausgeklügelten Bohrer sammelt es Bodenund Gesteinsproben vom Mars.

> https://mars.nasa.gov/

Geometrien auf dem Teppich

Die Kollektion Teorema von Elisa Ossino vereint einen dreidimensionalen grafischen Ansatz mit der präzisen Kombination geometrischer Figuren. Produziert wird sie von Amini, einer Marke von ABC. Das Unternehmen produziert und vertreibt zeitgenössische und raffinierte Künstlerteppiche in limitierter Auflage, maßgefertigte Modelle bis hin zu großen Lieferungen für öffentliche Räume.

> amini.it

Ikonische Farben wie Rot sind zeitlose Farbtöne. Warmes Rot ist in allen Kulturen zu finden, sein Farbton ändert sich ein wenig je nach geografischem Gebiet, aber es passt gut zu anderen Farben, egal ob sie glänzend wie Lack oder deckend wie Terrakotta sind.


Womit müssen wir beginnen, um die Farbe Rot zu definieren?

Bei der Analyse einer Farbe müssen wir zwischen ikonischen und syntaktischen Farben unterscheiden. Zu den ikonischen gehören funktionale Farben (z. B. die des Feuerlöschers), historische Farben – Farben, die sich im Laufe der Zeit etabliert haben (z. B. Ferrari-Rot) – und Materialfarben, die typisch für ein Material sind und echt, imitativ oder evokativ sein können. Wenn wir zum Beispiel von Backsteinrot sprechen, meinen wir nicht eine Farbe, sondern ein Material, nämlich Terrakotta.

Die Definition geht über den Begriff der Farbe und diese selbst hinaus und hat daher einen sehr starken ikonischen, materiellen Wert. Aus der Farbe der Terrakotta können wir auch auf die Region der Produktion und die Epoche des Artefakts schließen. Die Verkleidung, die der Architekt Giovanni Muzio für den Palazzo der Triennale in Mailand wählte, ist ein imitatives Material: Klinker. Seine Wahl hat eine präzise Verbindung zur Bautradition unseres Landes und einen dialektischen Bezug zum nahe gelegenen Castello Sforzesco. Imitative Farben hingegen lassen sich von Originalmaterialien inspirieren und bilden diese nach.


Einige Rottöne beziehen sich auf bestimmte geografische Gebiete. Können Sie einige Beispiele nennen?

Teppiche aus dem Nahen Osten enthalten prinzipiell viele Rottöne. Dies hängt mit der Sie wird zum Färben von Stoffen und insbesondere von Wolle verwendet. Schellack hingegen ist ein Harz, den die Lackschildlaus produziert, die auf dem indischen Subkontinent, in Südostasien, den südlichen Regionen Chinas und in Japan vorkommt. Der rotbraune Farbton von Henna stammt von den Blättern des Hennastrauchs (Lawsonia inermis), einer Pflanze, die seit der Antike vor allem in ihrem Herkunftsgebiet, dem Nahen Osten, bekannt ist, aber auch in Indien und Nordafrika vorkommt, wo man sie für temporäre Tattoos nutzt. Auch den Planeten Mars nehmen wir aus einem ganz bestimmten Grund als rot wahr: Viele seiner Gesteine sind reich an Eisen, die, werden sie der Luft ausgesetzt, oxidieren und sich rötlich färben.


Heute findet man in vielen Kollektionen sowohl in der Mode als auch im Design ein warmes Rot. Warum diese Wahl?

In diesen unsicheren Zeiten umgeben wir uns lieber mit Dingen, die Bestand haben. Wir suchen nachhaltige, klassische und leicht zu kombinierende Artikel. Ikonische Farben wie Rot sind zeitlose Farbtöne. Warmes Rot ist in allen Kulturen zu finden, sein Farbton ändert sich ein wenig je nach geografischem Gebiet, aber es passt gut zu anderen Farben, egal ob sie glänzend wie Lack oder deckend wie Terrakotta sind.

Jedem Tee seine Teekanne

In China ist die Zubereitung von Tee eine Kunst. Deshalb investieren Teeliebhaber viel Geld, um eine Yixing-Teekanne aus violettem Ton zu kaufen. Der Abbau des kostbaren Materials ist begrenzt und es braucht eine Ruhezeit von 30 Jahren, bevor es verarbeitet werden kann. Jede Yixing-Teekanne (auf dem Foto ein Exemplar von Yuan Weixin) nimmt die Düfte der darin zubereiteten Tees auf und bewahrt die Aromen, die sie bei zukünftigen Aufgüssen wieder abgibt.

> easternleaves.co

Gio Ponti in limitierter Auflage

Vincenzo Campo veröffentlicht nur Texte, die er selber gerne lesen würde. Deshalb gründete er 2009, seiner Leidenschaft für die Typografie folgend, den Verlag Henry Beyle. Kurze, in Monotypie zusammengesetzte und auf hochwertigem Papier gedruckte Texte in limitierter Auflage bilden einen in 16 Serien gegliederten Katalog. Druckfrisch: Cuoche e Cucina von Gio Ponti aus der Serie „Quaderni di prosa e invenzione”. Eine Reflexion über den Wohnraum, begleitet von Originalzeichnungen. Traditionsgemäß gibt der Band das verwendete Papier, die Schriftart und die gewählte Schriftgröße an. 475 nummerierte Exemplare. > henrybeyle.com

Slow Motion

Durch Erforschen der Grenzen zwischen Kunst und Design sowie Form und Funktion hat Aldo Bakker eine Reihe von Stücken geschaffen, die in Paris präsentiert wurden. Aufgrund der Einschränkungen durch Covid-19 hat die Carpenters Workshop Gallery die erste Ausstellung des niederländischen Designers und Künstlers, Slow Motion, online veröffentlicht. Zehn Arbeiten aus Stein stehen im Dialog mit Stücken aus Urushi, einem traditionellen japanischen Lack, der zum Schutz von Gegenständen verwendet wird und diese mit zunehmendem Alter stärker und farbintensiver macht. Objekte, die man mit der Zeit zu schätzen lernt.

> www.carpentersworkshopgallery.com/viewing-room/slow-motion/


Ein Hase pro Tag

Für die Künstlerin Tina Oelker ist der Wildhase ein Symbol für Veränderung und Bewusstsein, eine Art Leittier. Seit 2001 hat sie über 1.000 Exemplare porträtiert, die im kommenden März in der Publikation Hares and Gods vorgestellt werden. Die Publikation wählt Gemälde, Gedichte, Zeichnungen, Fotografien und Memoiren und enthüllt ein paar Geheimnisse, um die Verbindung zwischen dem Feldhasen, der griechischen Mythologie und der heutigen Gesellschaft zu erforschen. 256 Seiten, Text in Deutsch und Englisch. Bildtitel: Tageshase #0854

> VIDEO --> www.youtube.com/watch?v=IhYpYJCmmpw&feature=youtu.be SITE --> tinaoelker.com


Das Studio von Vico

Im Mailand des 18. Jahrhunderts wurden die Häuser hauptsächlich aus rotem Backstein gebaut. Der Architekt und Designer Vico Magistretti ließ sich von dieser historischen Farbe inspirieren, als er 1963/66 das Haus in der Via Conservatorio in Mailand entwarf. Hier eröffnete der Maestro sein Studio, das seit 2010 Sitz der gleichnamigen Stiftung ist. Eine wichtige Adresse für alle, die Gedankenwelt und Schaffen des Designers dank des gut organisierten Archivs besser verstehen wollen. Jetzt auch online. Regelmäßig werden themenbezogene Ausstellungen und Konferenzen organisiert.

> www.vicomagistretti.it > www.vicomagistretti.it/it/l-archivio


Powerhouse Art

1904 stand in Brooklyn NY entlang des Gowanu-Kanals ein von Thomas Edward Murray entworfenes Kraftwerk, das seit 1950 stillgelegt ist. Unter der Leitung des Schweizer Architekturbüros Herzog & de Meuron werden die 16.000 m² jetzt restauriert und das gesamte Areal saniert. Power House Art wird ein multifunktionaler, gemeinnütziger Kulturraum aus Werkstätten, Künstlerateliers und Ausstellungsräumen sein. Stay Tuned!

> www.herzogdemeuron.com/index.html


Akte aus Glas

Phantasievoller Grafiker, Illustrator, Karikaturist und Designer, Fulvio Bianconi ist einer der schöpferischsten Künstler der Glaserei Venini in den 50er Jahren. Im vergangenen September wurde seiner Kunst eine von Marino Barovier kuratierte Ausstellung in der Stiftung Cini auf der Insel San Giorgio Maggiore in Venedig gewidmet. Die Ausstellung war Teil des mehrjährigen Kulturprojekts Le Stanze del Vetro für das Studium und die Förderung der Glaskunst des 20. und 21. Jahrhunderts.

> www.lestanzedelvetro.org


Farben zeichnen

Raw Color ist das Studio von Christoph Brach und Daniera ter Haar in Eindhoven. Ihre Arbeit untersucht die verschiedenen Verwendungsmöglichkeiten der Farbe in Grafikdesign, Fotografie und Produktdesign. Aus der Zusammenarbeit mit Kvadrat, einem skandinavischen, in der Innovation des Textildesigns führenden Unternehmen, entstand Planum, ein Stoff aus Doppelstrick mit Wolloberfläche. Sie analysierten die Farbtöne von Alltagsgegenständen und reproduzierten deren Schattierungen mit handgemalten Proben, um schließlich 20 Farben aus den 350 gemalten Mustern auszuwählen. Für eine interaktive Begegnung mit den Planum-Stoffen schufen sie daraufhin die Installation Chroma Columns – kinetische Säulen – die auch als Raumteiler genutzt werden können. > www.rawcolor.nl > www.kvadrat.dk > www.febrik.com

So kraftvoll, so filigran

Rechteckig, rund, oval, aber vor allem robust: Das ist der Waschtisch Ipalyss, der aus dem innovativen Diamatec®-Werkstoff hergestellt wird. Diese exklusive Mischung aus Aluminiumoxid und Schamotteton wurde von Ideal Standard entwickelt, um Designern die Kreation hochkomplexer Projekte zu ermöglichen. Außer in Weiß und Seidenweiß gibt es den von Studio Levien entworfenen, sehr dünnwandigen Waschtisch in 10 neuen Keramikfarben für eine noch individuellere Gestaltung des Bades.

> www.idealstandard.de

So wie damals

Die Sitztruhe ist der Vorfahr aller Aufbewahrungsmöbel. Und für den 1993 geborenen Giuseppe Arezzi der Ausgangspunkt, Tramoggia (It's Great Design) zu entwerfen. Hergestellt aus 1,5 mm starkem Stahlblech ist das Stück für den Außen- und Innenbereich als Einzel- oder Doppelsitz konzipiert.

> www.giuseppearezzo.com > www.greatdesign.fr

Lack – die große Leidenschaft!

Für die Simon Collection von Cassina hat Kazuhide Takahama den Konsolentisch Antella entworfen, der sich bei Bedarf in einen ellipsenförmigen Tisch verwandeln lässt. Die mit einer glänzenden Spiegel- oder matten Oberfläche lackierte Struktur erinnert an die uralte Tradition der japanischen Lackierung.

> www.cassina.com/it

Amphoren aus dem Kaukasus

In Lenzuolo Bianco, einer Stadt an der Grenze zwischen Italien und Slowenien, werden die einheimischen Trauben verwendet, um den Traum von einem authentisch territorialen Wein in die Realität umzusetzen. Alles, vom Weinberg bis zum Keller, wird von den Rhythmen und Wegen der Natur bestimmt, wodurch die Verarbeitung auf die Logik des menschlichen „Nicht-Tuns“ reduziert wird. Dies ist die Existenzberechtigung der von Joško Gravner hergestellten Weine.

> www.gravner.it

Geometrische Perfektion

Modernista folgt streng der geometrischen Struktur des Rechtecks. Dieses von Doshi & Levien für Moroso entworfene Sofa ist ein ausgeklügeltes Projekt mit klassischer Note, das von geschneiderten Herren-Anzügen inspiriert ist: wunderschön genähte Kleidungsstücke mit einem raffinierten Gusto in Sachen Material und Details. Die leichte Polsterung wird durch Knöpfe noch weiter verfeinert, die an die Capitonné-Verarbeitung erinnern.

> www.moroso.it

Licht beim Arbeiten

Als Tischleuchte von Architekt Vincent Van Duysen entworfen, ist Oblique ein robustes und kompaktes Lampenmodell, das einen Lichtstrahl erzeugt, der mehr als 1 m abdeckt. Die neueste Innovation von Flos verfügt über eine kabellose Aufladung für Smartphones und einen USB-C-Eingang für andere Schreibtisch-Geräte.

> www.flos.com

Handgewebte Jacquardstoffe

Eingerahmt vom Golf von Tigullio befindet sich in Zoagli die Seterie Cordani, eine seit 1849 tätige Seidenspinnerei, die auch heute noch auf alten Holzwebstühlen von Hand webt. Die glatten, strukturierten Seidenvelours bestehen aus Organza-Garnen und werden im Schuss mit Münzgold und Silber veredelt. Die historische Kollektion von ca. 80 Jacquardmustern wird regelmäßig mit neuen Kreationen, auch auf Anfrage, aktualisiert. Hier bestellen sogar die Königshäuser.

> www.tessiturecordani.it

REM Phase

Society Limonta Home Collection ist die italienische Marke, die Heimtextilien revolutioniert. Das Ende des 19. Jahrhunderts gegründete historische Textilunternehmen bietet Bettwäsche aus 100% Leinen an. Wie zum Beispiel Rem, ein Bettlaken mit weichem Griff und modernen Farben. Das Froissé-Gewebe ist einer der Klassiker des lombardischen Unternehmens.

> www.societylimonta.com

Rust and power

Die Einkaufstaschen von Susan Bijl werden aus 100 % recyceltem Ripstop- Nylon hergestellt und ersetzen die üblichen Plastiktüten. Schlicht und widerstandsfähig sind sie in 2 Formaten erhältlich: mittelgroß zum Tragen in der Hand oder groß als Schultertasche. Sie haben eine Tragfähigkeit von über 20 kg.

> www.susanbijl.nl

Das Schöne an Traditionen

Diese Oxford-Schnürschuhe von Maison Margiela aus gebürstetem Leder, das an der Oberseite und an den Seiten perforiert ist, zeichnen sich durch den ikonischen Tabi- Schnitt an der Schuhspitze aus, der von den gleichnamigen traditionellen japanischen Socken des 15. Jahrhunderts inspiriert ist. Die Rückseite ist mit den unverwechselbaren weißen Nähten der Marke verziert. Zur Gänze ‚Made in Italy‘.

> www.maisonmargiela.com

Das Museum der kaiserlichen Brennöfen

Im Zentrum von Jingdezhen, China, zählen die Herstellung und der Export von Porzellan zu den ältesten Tätigkeiten. Zur Erinnerung an die alten Ofenanlagen hat das Studio Zhu-Pei ein Museum geschaffen, das an die Form der Schornsteine erinnert, indem es sie horizontal verlegte. Das Ergebnis ist eine neue Landschaft, die an die alten Strukturen der Brennöfen erinnert, die regelmäßig abgerissen wurden, um die erforderliche thermische Leistung zu gewährleisten. The Imperial Kiln Museum – ein Besuch lohnt sich!

> www.studiopeizhu.com